Lahrer Zeitung 2016

Gute Stimmung im „Saloon“

Das Wild-Wald-Fest hat viele Besucher an den Eichberg gelockt. Bereits zum zweiten Mal veranstaltete die Trachtenkapelle Schuttertal das Fest. An allen drei Tagen bot der Verein den Gästen ein abwechslungsreiches Programm.

Wild-West Romantik bestimmte den Samstagabend. Dafür sorgte nicht nur die sechsköpfige Country-Formation „Southbound“, sondern auch das Ambiente im Festzelt einschließlich Saloon und Gäste in Westernkleidung. Dazu gab es Line-Dance zum Mitmachen.

Der Country-Abend zog viele Line-Dance-Gruppen aus der Region wie die „Crazy White Boots“ aus dem Raum Rottweil oder die neu gegründeten „Honkey Tonk Shoes“ aus Kippenheim an. Auch eine Gruppe Schuttertäler, die sich in den vergangenen Wochen unter der Anleitung von Anja Müllerleile und Heike Gabbert mit dem Line-Dance vertraut gemacht hat, zog es auf die Tanzfläche. Auch aus Rhinau in Frankreich war eine Gruppe, die „Blue Country Dance“, angereist.

„Wir haben die Tanzfläche in diesem Jahr sogar erweitern müssen, sodass mehr Gruppen gleichzeitig tanzen können“, berichtete Anja Müllerleile vom Schuttertäler Musikverein. Viele Gäste nutzten die Gelegenheit, spontan neue Schritte kennenzulernen und auszuprobieren. Bandleader Hans Enderle sorgte mit seiner Country-Formation stets für kernigen Westernsound und erfreute mit handgemachter Musik. Später unterhielt DJ „Listiger Lurch“ (Maximilian Schwörer).

„Es war ein schöner gemütlicher Abend mit einem voll besetzten Festzelt. Die Stimmung war super“, zog Arnold Schultheiß vom Vorstandsteam der Trachtenkapelle Bilanz.

Am Sonntag startete das Fest mit einem Frühschoppenkonzert der Trachtenkapelle aus Mühlenbach im Kinzigtal. Mehr als 70 Musiker unterhielten unter der Leitung von Dirigent Jürgen Brucker mit einem Mix aus moderner und traditioneller Blasmusik. Brucker animierte die zahlreich erschienenen Besucher zum Mitklatschen und Mitsingen.

Den Nachmittag läutete das Vororchester der Trachtenkapelle Schuttertal unter der Leitung des Dirigenten Manuel Philipp Gruber ein. Tanzgruppen des Turnvereins Schuttertal, die Flötengruppe der Grundschule Schuttertal und ein von den Jungmusikern einstudiertes Kasperletheater sorgten für weitere Unterhaltung. Abends war der Musikverein Schweighausen unter der Leitung von Simon Schmider zu Gast.

Der dritte Festtag begann mit einem zünftigen Handwerkervesper. Später spielte der Musikverein aus Wittelbach unter der Leitung von Dirigent Thorsten Pabst auf und ließ das idyllische Wild-Wald-Fest mit einem umfangreichen musikalischen Repertoire ausklingen.

Das kulinarische Angebot der Trachtenkapelle Schuttertal wurde an den drei Festtagen ebenfalls gut angenommen.